Dieser Blog zieht um!

Mein Bulli-Blog zieht 2015 um. Im neuen Zuhause gibt es eine eigene Domain, die Administration ist etwas einfacher und auch von unterwegs leichter zu bedienen. Die Inhalte auf dieser Seite bleiben dann so, wie sie jetzt sind. Neues gibt es dann nur noch auf der neuen Seite. Wer ein Lesezeichen gesetzt hatte, sollte dies aktualisieren.

Die neue Adresse:

samba-bulli.de
samba-bulli.de

Neues Getriebe

Der Bulli ist wieder da, wie schön. Mit neuem Getriebe (mit langem 4. Gang!), neuem 2-Kreis-Bremszylinder…
getriebe2

Läuft super!

getriebe1

getriebe3

…und auch der Motor ist nun endlich dicht, trocken und sauber.

getriebe4

getriebe5

Die Hella-Rückfahrleuchte, die schon jahrelang in der Garage lag, hat auch ihren Platz gefunden und ist nun endlich montiert.

getriebe7

getriebe6

Monschau

monschau1

monschau2

monschau3

monschau4

monschau5

monschau6

monschau7

monschau8

Anja & Stefan

Bei einem Foto-Shooting einer anderen Hochzeit vor Gut Kalkofen war der Kontakt zustande gekommen. Spontan wurden Termine umorganisiert, so dasst auch diese Fahrt noch kurzfristig möglich wurde. Die Fahrt ging zur Kirche St. Katharina in Forst; nach Hause sozusagen, denn der Chauffeur wuchs dort auf und wurde in dieser Kirche getauft.

forst1

Wieder gab es nette Gespräche mit interessierten Auto-Liebhabern und bei der Rückkehr wurde der Bulli in der tollen Kulisse in Szene gesetzt, wobei auch diesmal das bestellte Wetter pünktlich geliefert wurde.

forst2

forst3

forst4

forst5

forst6

Julia & Florian

Wieder ein gelungener Tag, der sehr viel Spaß gemacht hat! Aber der Reihe nach…
Obwohl es nur zwei Minuten vom Haus der Braut zur Kapelle war, wurde sie natürlich mit dem Bulli abgeholt. Dort gab es schon die ersten interessanten Gespräche: »So einen Bulli hatte ich Anfang der 60er auch mal. Aber in grün.« Ein anderer berichtete, wie seine Eltern aus zwei alten Post-Bullis einen fahrbereiten zusammenschraubten, um damit bis nach Tunesien zu reisen. Dazu später mehr… An der Kapelle wurde erst mal eine Ehrenrunde vorbei gefahren. Sollten doch alle erst mal gucken, wie wir kommen!

schleckheim1

Dann begann die Messe, und den Chauffeur erreichten durch die Mauern Klänge, die ihm sehr bekannt vorkamen. Der Kirchenchor hatte einen Gospel-Song im Repertoire. »Hallelujah, Salvation And Glory«. Also gleich mal rein und mitgesungen, denn wenn der Fahrer des Bullis gerade mal nicht zu einer Hochzeit unterwegs ist, singt er auch im Langerweher Gospel Chor Joy of Gospel.

schleckheim2

Nach der Zeremonie spielte eine Dixieland Band auf und sorgte für Stimmung, ebenso wie der kleine Nachwuchsfahrer, der die Hupe des Bullis entdeckt hatte.
Ein Herr sprach mich an. Früher sei er mit so einem Bus schon viel herumgekommen und bis nach Tunesien gefahren. Mein Einsatz! »Sie hatten doch sogar zwei davon und haben die zusammengelegt…« Solch ein erstauntes Gesicht mit Fragezeichen habe ich selten gesehen! Die Zeit verging wie im Flug und dann wurde auch schon zum Hebscheider Hof aufgebrochen. Sieben Mitfahrer- da hatte der Bulli schon was zu tun. Die Fahrt dauerte aber nicht lange. Zwischenstop an der Tanke. Das Hochzeitspaar kaufte noch schnell ein Six-Pack.

schleckheim3

Weiter ging´s dann bis zum Abzweig Grüne Eiche. Nächster Halt für ein paar Fotos mit Landschaft.

schleckheim4

Und dann waren wir auch schon da. Als ich eigentlich schon wieder abgefahren war und nur noch schnell ein Foto im Torbogen des Anwesens machen wollte, waren plötzlich gleich mehrere Fotografen vor Ort. Es gab noch eine tolle Foto-Session mit Eltern, aber dann doch erst ohne Eltern, dafür aber mit Brautstrauß, nachdem er wiedergefunden worden war und schließlich doch noch mit Eltern und dann auch noch mit Trauzeugen und mit und ohne Hut und dann waren alle zufrieden, nein, noch eins mit den beiden im Bulli am Steuer und auf dem Beifahrersitz. Fertig!

schleckheim5